Schrift vergrößern
Schrift vergrößern
Standard wiederherstellen
Schrift verkleinern
Schrift verkleinern

SV Friedrichsthal

CDU Friedrichsthal: Werte und Kirche im Wandel der Zeit

04
Mai
2014

(von links nach rechts): Daniel Jung, Benedikt Welter, Anja Wagner-Scheid und Alexander Funk standen im Naturfreundehaus Friedrichsthal Rede und Antwort (Bild: Ivonne Weber)(von links nach rechts): Daniel Jung, Benedikt Welter, Anja Wagner-Scheid und Alexander Funk standen im Naturfreundehaus Friedrichsthal Rede und Antwort (Bild: Ivonne Weber)Der CDU-Stadtverband Friedrichsthal hat das neue Veranstaltungsformat „CDU spricht mit…“ gestartet. Los ging`s unlängst mit dem Thema „Werte und Kirche im Wandel der Zeit“. Als Referenten waren der Dechant Benedikt Welter und der Bundestagsabgeordnete Alexander Funk zu Gast. 


In einer lockeren und sehr offenen Diskussion spannten die beiden Moderatoren Anja Wagner-Scheid und Daniel Jung den Bogen zwischen den weltlichen und kirchlichen Ansichten. Dechant Benedikt Welter beschrieb sehr anschaulich seine Erwartungen und Ziele an die Synode im Bistum Trier, den Stellenwert der (christlichen) Werte in unserer Gesellschaft und die Strukturreformen im Bistum. Alexander Funk berichtete von seinen Erfahrungen als Kommunal-, Landes- und Bundespolitiker und warb mit voller Überzeugung für interkommunale Kooperationen in den verschiedensten Feldern. Sehr erfrischend war, dass sowohl Dechant Welter als auch Alexander Funk ihre Ausführungen an konkreten und nachvollziehbaren Beispielen festmachten.

Auch die kommunalen Bezüge z.B. bzgl. der Verantwortung der Katholischen Kirche in den Bereichen Kindertagesstätten und Schulen wurde breit diskutiert. Die Zuhörerinnen und Zuhörer beteiligten sich ebenfalls sehr rege an der Diskussion. Insbesondere die Vertreterinnen und Vertreter des Pfarrgemeinderates und Verwaltungsrates hatten konkrete Fragen an die beiden Referenten, die umfassend beantwortet wurden.

Als Bilanz formulierten Anja Wagner-Scheid und Daniel Jung: “Ein gelungener Auftakt unserer neuen Reihe mit brillianten Gesprächspartnern und einer Diskussion auf sehr hohem Niveau. Eine Fortsetzung folgt.“ 

 

Unsere Stadt im Herzen - CDU Friedrichsthal stellt ihre Ideen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai vor

25
Mai
2014

In den nächsten Wochen werden die Flyer in jeden Haushalt gebracht. Über Anregungen und Vorschläge jeder Art freuen wir uns.

Klicken Sie auf das Deckblatt des Flyers, dann können Sie den kompletten Inhalt ansehen.

 

Picobello Friedrichsthal: CDU säuberte Plätze – Ergebnis: Zwei Wagenladungen voll Müll

22
März
2014

Picobello 2014Picobello 2014Am 22. März 2014 beteiligte sich der CDU-Ortsverband Bildstock-Maybach zusammen mit Mitgliedern aus der ganzen Stadt an der Aktion „Saarland Picobello“. Wie in den vergangenen Jahren wurden sie dabei von Mitgliedern des Saarwaldvereins und der Bienenzüchter unterstützt. Insgesamt waren 20 Personen unterwegs. An folgenden Stellen wurde gesammelt: Hoferkopf, Villinger Park, Hermannschacht, P&R-Parkplatz Maybach, Westschacht und St. Barbara-Straße in Maybach.

Die ernüchternde Bilanz: „Zwei Wagenladungen Unrat in zwei Stunden: Flaschen, Dosen, Tüten, Elektromüll, Möbel und zig Autoreifen haben wir aus Gestrüpp und Wald gezogen. Zu den kuriosesten Fundstücken zählten 2 Autositze und die fein zerlegten Bestandteile eines Kühlschrankes. Die Menschen machen sich die Mühe, den Unrat in den Wald zu fahren, statt ihn ordnungsgemäß zu entsorgen“, erklärte CDU-Ortsvorsitzende Anja Wagner-Scheid. „Wir werden diese Kampagne für ein sauberes Friedrichsthal in 2015 auf jeden Fall fortsetzen. Wir wünschen uns, dass sich weitere Gruppen aus der Stadt beteiligen. Wir danken dem Mitarbeiter des Bauhofs sehr herzlich, der mitgesammelt und den Müll zur Verbrennungsanlage gefahren hat – und natürlich unseren Freunden von Saarwaldverein und Bienenzuchtverein“, so die CDU-Vorsitzende. Zum Abschluss waren die Christdemokraten zu Gast bei Lina Welte in der Blockhütte, die die eifrigen Sammler mit einer leckeren Gulaschsuppe verwöhnte.

 

Heringsessen des CDU-Stadtverbandes Friedrichsthal

11
März
2014
Heringsessen mit Helma Kuhn-TheisHeringsessen mit Helma Kuhn-TheisAm 11. März fand das traditionelle Heringsessen des CDU-Stadtverbandes Friedrichsthal statt. Gastrednerin war Helma Kuhn-Theis, die Bevollmächtigte für Europaangelegenheiten der Landesregierung und Spitzenkandidatin der CDU Saar für die Wahlen zum Europaparlament am 25.5.2014.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

CDU Friedrichsthal fordert Konzept für Friedrichsthaler Friedhof

18
Februar
2014

Am 17.2.14 unternahmen Mitglieder des Vorstandes der CDU Friedrichsthal eine Begehung des Friedrichsthaler Friedhofes. Begleitet wurde die Gruppe durch einen Bürger, der auf gravierende Mängel und mehrere Gefahrenstellen hinwies. Die CDU Friedrichsthal wird diese Mängel über ihre Ratsmitglieder in die Gremien des Stadtrates einbringen.

„Fest steht nach dem Besuch:“, so Ortsvorsitzender Marco Scheid: „hier muss dringend ein Konzept her. Aufgrund der immer kleiner werdenden Personaldecke der Stadtverwaltung muss die Belegung einem klaren Konzept folgen. Nur dann  können die vielfältigen Säuberungs- und Erhaltungsarbeiten besser als heute bewältigt werden. Zudem ist uns aufgefallen, dass alte, baufällige Gräber direkt neben neuen Grabstellen stehen. Uns erschließt sich kein Konzept.“

Folgende gravierende (Sicherheits-) Mängel wurden zudem festgestellt:
1. Die alte Leichenhalle im unteren Teil des Friedhofes dient derzeit als „Spielplatz“ für Kinder und Treffpunkt von Jugendlichen. Türen und Fenster sind nicht gesichert und stehen offen, ehemals angebrachte Sicherungen hängen lose in ihre Aufhängungen. Im Inneren liegen Bauschutt und Müll. Die Verletzungsgefahr ist hoch. Zudem klebt ein Antifa- Aufkleber an der Tür.
2. Viele Wege an den Hängen des Friedhofs sind unterspült, Gräben durchziehen die Wege. Mit Rollator oder Gehhilfe sind sie quasi nicht begehbar. Steine, die der Seiteneinfassung dienen sollen, sind nicht bzw. nur lose befestigt.    
3. Die Treppe zum WC der Leichenhalle ist schadhaft. Die Platten sind seit Monaten abgefallen und liegen neben der Treppe. Im Inneren der Toilettenanlage hat sich Salpeter breit gemacht, was auf nasses Mauerwerk schließen lässt. Die Dachrinne der Leichenhalle ist verstopft mit Laub, das Wasser sucht sich offensichtlich andere Wege.
4. Einzelne Grabsteine wurden umgestoßen und bleiben so liegen.
5. Einzelne Grabstätten tragen ein Schild „Diese Grabstätte befindet sich in einem ungepflegten Zustand. Wir bitten, die Grabstätte innerhalb von 3 Monaten in einen ordentlichen Zustand zu bringen. Ansonsten erfolgt die Einebnung nach der Friedhofsordnung.“ Die Aufschrift ist mittlerweile schon recht verblichen, aber man kann das Datum 2012 lesen.
6. Mehrere Treppenhandläufe sind verrostet, z.T. durchgerostet und quasi auseinandergebrochen. Auch hier hohe Unfall- und Verletzungsgefahr.
7.  Etliche Grabfelder sind tief eingesackt und scheinen komplett unterspült zu sein. Diese wären durch Sandeinbringungen trocken zu legen.

 Die festgestellten Mängel wurden alle per Foto dokumentiert.

© CDU SV Friedrichsthal 2018 powered by www.fri-bi.de